Tasker Im Fokus: James C.

James ist Vater von drei Kindern und betreut seine ältere Tante – bei so vielen Aufgaben brauchte er mehr Zeit, Flexibilität und Verdienstmöglichkeiten, als sein Beruf als Schauspieler bieten konnte. Nachdem ihm ein Kollege am Set von TaskRabbit erzählte, registrierte er sich als Tasker in der Kategorie „Möbelmontage“. Seither kann James all seinen Verpflichtungen gerecht werden und verdient außerdem mehr Geld – und kann mehr Zeit mit seiner Familie verbringen. Lies weiter, um seine ganze Geschichte zu erfahren.

Warum bist du Tasker geworden?     

Ich wollte in der Lage sein, meine Fähigkeiten und mein Wissen anzuwenden und dabei meine Zeit flexibel einzuplanen.

Hast du noch andere Jobs oder Hobbys?      

Ich arbeite gelegentlich als Komparse in Film und Fernsehen. Obwohl ich die Arbeit liebe, reicht die Bezahlung nicht aus, um davon zu leben. Das ist einer der Hauptgründe, warum die Arbeit als Tasker so hilfreich ist.

Wie hast du von TaskRabbit erfahren?

Ich bin Schauspieler und habe von TaskRabbit von anderen Leuten am Set gehört. Sie sprachen von der Möbelmontage. Da ich im Laufe der Jahre in verschiedenen Jobs Montagearbeiten ausgeführt habe, wusste ich, dass ich bereits alle Kenntnisse und Geräte besaß, um ein Tasker zu werden. Deshalb beschloss ich, mich zu registrieren. Das war vor vier Jahren und seither bin ich Tasker. Ich habe mir nie die Mühe gemacht, mir andere Plattformen anzusehen.

Taskst du in Teilzeit oder Vollzeit?    

Vollzeit.

Wie hast du dir deine Fähigkeiten angeeignet?         

Ich habe mir mit der Zeit immer mehr nützliche Fähigkeiten angeeignet. Ich habe durch mein Kunst- und Designstudium gelernt, wie man kreativ denkt, ich habe als Schlosser einige Fähigkeiten als Handwerker erworben und indem ich Sachen für mich zu Hause zusammengebaut habe, habe ich mir meine Montagefähigkeiten angeeignet. Auch YouTube-Tutorials sind erstaunlich hilfreich.

Welche wichtigen Erkenntnisse hast du gesammelt, seitdem du die App nutzt?      

Das Verwalten meines Kalenders und Arbeitsgebiets war ein ziemlicher Lernprozess. Nachdem ich das verstanden hatte, konnte ich an den Tagen, an denen ich Zeit hatte, Tasks in der Nähe annehmen.

Verrätst du uns, wie du dir deine Karriere bzw. dein Geschäft auf TaskRabbit aufgebaut hast?       

Mein Fokus liegt immer darauf, dass meine Kunden zufrieden sind. Wenn Kunden zufrieden sind, buchen sie mich entweder erneut oder empfehlen mich ihren Freunden (und wenn sie ganz besonders zufrieden sind, tun sie beides). Positiv zu sein, Probleme zu lösen und auf die Bedürfnisse meiner Kunden einzugehen, ermöglicht es mir, in Vollzeit als Tasker über TaskRabbit erfolgreich zu sein.

Kannst du beschreiben, wie TaskRabbit dein Leben verändert hat? 

Ich kümmere mich zu Hause um drei Kinder und eine ältere Verwandte. Wir erwarten noch ein weiteres Kind. Für mich ist die Möglichkeit, nach meinem eigenen Zeitplan zu arbeiten, einfach großartig. Ich setze mir monatliche Ziele und plane meine Zeit entsprechend. Dieses Jahr hatte ich das Glück, dass ich durchgehend Arbeit hatte und gleichzeitig viel Zeit mit meiner Familie verbringen konnte. Das hätte ich über meine frühere Arbeit nicht sagen können.

Hattest du einmal einen ganz besonderen Task oder Kunden, von dem du gerne erzählen magst? 

Ja, sogar einige! Eine meiner Kundinnen schenkte mir gebrauchte Babysachen, als meine Frau und ich unsere zweite Tochter erwarteten. Ein anderer Kunde schickt mir von Zeit zu Zeit Nachrichten, nur um zu fragen, wie es mir so geht. In Bezug auf die Tasks gab es einige, die ich für Kunden erledigt habe, die irgendeine Art von Behinderung haben. Ihnen helfen zu können hat mich besonders gefreut.

Hast du ein Spezialgebiet, für das dich die Kunden buchen?

In erster Linie Möbelmontage und Wand-Montage.

Was ist dein Erfolgsrezept als Tasker?          

Ich bin fröhlich, ideenreich und wenn ich etwas nicht kann, kann ich den Kunden zumindest die richtige Richtung weisen. Ich habe immer viele verschiedene Werkzeuge, die ich selbst besitze, dabei. So kann ich jede Art von Task erledigen. Außerdem nehme ich auch gerne kurzfristig Aufträge an.

Hast du Tipps für Kunden, die zum ersten Mal einen Tasker buchen?          

Sich die Bewertungen von anderen Kunden und nicht nur das Profil des Taskers durchlesen. Ein höherer Stundensatz ist nicht immer schlecht. Der Tasker, der einen höheren Preis verlangt, ist vielleicht erfahrener und effizienter. Wenn man sich die Zeit nimmt, den für seinen Task passenden Tasker zu suchen, wird das Ergebnis sicherlich besser ausfallen.

Welche Interessen oder Hobbys hast du neben dem Tasken?           

Filme, Dinge selber machen und Zeit mit meiner Familie verbringen.

James registrierte sich vor einigen Jahren bei TaskRabbit, um durch das Tasken zusätzlich Geld zu verdienen und mehr Flexibilität bei seiner Arbeitszeit zu haben. Dank harter Arbeit und viel Sorgfalt erreichte er sein Ziel. Außerdem kann James – der mittlerweile ein Elite-Tasker in London, Großbritannien, ist – verschiedene Gegenstände montieren und anderen Menschen helfen. Dies gefällt ihm an seiner Arbeit ganz besonders, wie er in seinem Tasker-Profil erklärt. James hat uns erzählt, wie glücklich seine Familie ist, dass sie mehr Zeit miteinander verbringen können, und seine Bewertungen als Tasker zeigen, dass auch seine Kunden sehr zufrieden sind!

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s