#TaskerTuesday–Trent Y.

Trent Y. eignete sich wertvolle Fähigkeiten an, als er neben seinem Bachelor-Studium in den Sommermonaten jobbte – unter anderem beim Unkrautbekämpfungsteam im Zion National Park in Utah. Erfahre, wie die Arbeit für einen Kunden ihm geholfen hat, die erforderlichen Fähigkeiten für den Übergang vom Vollzeit-Lehrer zum Vollzeit-Tasker zu erwerben.

Was hast du gemacht, bevor du mit dem Tasken angefangen hast?

Ich habe als High-School-Lehrer für Naturwissenschaften in einer verhaltenstherapeutischen Wohneinrichtung gearbeitet.

Was war für dich der Hauptgrund, dich bei TaskRabbit zu registrieren?

Ich habe mit dem Tasken angefangen, um mein Einkommen aufzubessern und Materialien für meinen Unterricht zu kaufen.

Welche wichtigen Erkenntnisse hast du gesammelt, seitdem du die App nutzt?

Verlasse einen Ort immer ordentlicher, als du ihn vorgefunden hast. Sei pünktlich. Sorge dafür, dass deine Statistiken gut sind. Sei ehrlich.

Wie vermarktest du dich Kunden gegenüber?

Ich verlasse mich auf meine Bewertungen. Man sollte stolz auf seine Arbeit sein und die Kunden wissen lassen, dass man Lösungen für ihre Probleme anbieten kann und nicht nur Flickwerk.

Was war dein schönstes Erlebnis beim Tasken?

Am Ende eines IKEA Montage-Tasks habe ich meinem Kunden geholfen, die Kartons zu zerreißen und zu den Müllcontainern seines Wohnhauses zu bringen. Dabei stellten wir fest, dass wir beide früher für denselben Arbeitgeber gearbeitet hatten. Er erzählte mir von einer nationalen Organisation, die Unternehmensschulungen anbietet. Durch diesen Kontakt konnte ich viele Fähigkeiten lernen, die mir bei der Gründung meines eigenen Unternehmens als Tasker geholfen haben.

Was sind deine besten Tipps und Tricks fürs Tasken?

Bei Umzugshilfe-Tasks habe ich festgestellt, dass Unterarmgurte zum Heben schwerer Gegenstände genauso nützlich sind wie eine Sackkarre. Dabei sind sie so platzsparend, dass ich sie im Gegensatz zur Sackkarre einfach im Auto aufbewahren kann. Bei Gartenarbeit-Tasks ist eine Spitzhacke mein bevorzugtes Jätwerkzeug. Die spitze Seite eignet sich hervorragend zum Entfernen von Unkraut mit Pfahlwurzeln, während die flache Seite das Entfernen kleiner Keimlinge erleichtert.

Wie hat TaskRabbit dein Leben verändert?

Mein früherer Arbeitgeber nahm in kurzer Zeit viele administrative Veränderungen vor, die negative Folgen für mich hatten. Da ich schon mein Geschäft über TaskRabbit aufgebaut hatte, konnte ich diesen Job kündigen und mit dem Tasken weiter genug Geld verdienen. Wenn es finanziell mal etwas knapp wurde, konnte ich einfach mehr Verfügbarkeit eintragen, um über die Runden zu kommen. Ich bin zu dem Schluss gekommen, dass ich mir mit einem eigenen Unternehmen den Lebensstil ermöglichen kann, den ich mir wünsche. Deshalb setze ich alles daran, meine Tätigkeit als Tasker auszubauen.

Welchen Rat würdest du anderen Taskern geben? 

Sei flexibel. Gehe sicher, dass du den Umfang des Tasks voll und ganz verstehst, bevor du ihn annimmst. Konzentriere dich auf das, was du gut kannst. In Kategorien zu tasken, die dir nicht liegen, führt nur zu Frust und schlechten Bewertungen. Jeder macht mal Fehler, aber mit Ehrlichkeit und Transparenz lassen sich die Konsequenzen am besten abmildern. Ein Kunde, der dir vertraut, wird dich erneut buchen. Wenn du dir einen festen Kundenstamm aufbaust, musst du nicht mehr so stark mit anderen Taskern in deinem Arbeitsgebiet konkurrieren. 

Was möchtest du gerne von anderen Taskern wissen?

Ich würde gerne von anderen Taskern erfahren, wie sie mit ihrem Profil so aus der Masse herausstechen, dass Erstkunden sich für sie entscheiden.

Welche Feste/Feiertage/regionalen Traditionen feierst/magst du?

In Utah feiern wir jedes Jahr am 24. Juli den Pioneer Day. Einige meiner Vorfahren waren Pioniere. Normalerweise verbringe ich den Feiertag gerne mit meiner Familie und mit gutem Essen. Als ich als Lehrer tätig war, habe ich das ganze Jahr über an einer Schule gearbeitet. Da habe ich am Pioneer Day immer eine Sonderstunde über Marie Curie abgehalten, die meiner Meinung nach eine echte Pionierin der Wissenschaft war.

Wir bewundern Trents positive Einstellung – sowohl als Unternehmer als auch als Pionier! Seine Erfahrungen und Ratschläge werden hoffentlich auch anderen Taskern helfen und sie dazu inspirieren, ihre Ziele als Unternehmer zu erreichen. 

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s