Deutsche

Was ist eigentlich die Zuverlässigkeitsrate?

Was ist eigentlich die Zuverlässigkeitsrate? Die Zuverlässigkeitsrate gibt an, wie viele Tasks du angenommen, erledigt UND in Rechnung gestellt hast. Wie deine Annahme- und Antwortrate wird sie immer fortlaufend für die letzten 30 Tage berechnet.

Warum ist die Zuverlässigkeitsrate so wichtig?

Wenn du einen Task annimmst, verpflichtest du dich, ihn auch zu erledigen. Da unsere Plattform auf Vertrauen basiert, ist es wichtig, dass du dieser Verpflichtung nachkommst. Kläre daher, bevor du einen Task annimmst, immer den genauen Umfang per Chat mit dem Kunden ab. Hier sind einige Gründe, warum sich eine Zuverlässigkeitsrate von 100 % auszahlt:

  • Kunden geben Taskern, die einen Task nicht erfüllen, oft eine schlechte Bewertung.
  • Profile mit niedrigen Bewertungen haben schlechtere Chancen, in den Suchergebnissen der Kunden zu erscheinen.
  • Wenn du einen Task annimmst, aber nicht erledigst, wird der Kunde vielleicht keine weiteren Tasks buchen wollen. Dann wären insgesamt weniger Tasks für alle verfügbar.

Was sind die häufigsten Ursachen für eine niedrige Zuverlässigkeitsrate?

Die meisten Tasker nennen ähnliche Gründe, warum ihre Zuverlässigkeitsrate niedriger ist als gewünscht. Die gute Nachricht ist jedoch, dass sie sich alle beheben lassen!

  • Terminkonflikte: Vergiss nicht, deine Verfügbarkeit regelmäßig zu überprüfen und deinen Zeitplan zu aktualisieren, wenn sich kurzfristig etwas ändert!
  • Die Entfernung: Achte darauf, dass du dein Arbeitsgebiet auf der Karte so auswählst, dass du gut von einem Task zum nächsten kommst.
  • Der Aufwand: Klär den Umfang des Tasks genau ab, bevor du einen Termin festlegst. Frag vorab nach Fotos, Beschreibungen oder Artikelnummern, damit du genau weißt, welches Werkzeug du brauchst und was von dir erwartet wird. 

Wie sollte ich mich verhalten, wenn ich einen angenommenen Task nicht erledigen kann?

Verhalte dich bitte folgendermaßen, wenn du einen Task mal nicht erledigen kannst, weil es dir an den nötigen Fähigkeiten, dem richtigen Werkzeug oder Zeit mangelt:

  • Teile es deinem Kunden unverzüglich mit, um möglichst einen neuen Termin zu vereinbaren und/oder dem Kunden die Gelegenheit zu geben, einen anderen Tasker zu buchen. 
  • Wenn ein angenommener Task deine Fähigkeiten übersteigt, solltest du deine Kategorien und Kurzvorstellungen anpassen, damit zukünftige Kunden deine Erfahrungsstufe besser einschätzen können.

Denk dran: Es geht um dein Geschäft und dessen Erfolg hängt von der Zufriedenheit deiner Kunden ab. Wenn ein Kunde sich die Zeit nimmt, mit dir zu chatten, und einen Task bucht, will er auch, dass du ihn übernimmst. 

Indem du alles dafür tust, dass deine Zuverlässigkeitsrate bei 100 % bleibt, zeigst du den Kunden, dass du dein Geschäft ernst nimmst und der richtige Tasker für diesen Task – und viele weitere – bist!

0 comments on “Was ist eigentlich die Zuverlässigkeitsrate?

Leave a Reply

%d bloggers like this: